Schriftgröße:
Impressionen
Logo

WEIT WEG VOM ALLTAG


und es regnet signifikant seltener als sonst im Land – kurzum: hier ist perfektes Urlaubswetter vorprogrammiert. Nur eine Autostunde von der Metropole Wien entfernt, umfängt Sie hier eine ganz und gar andere Welt. Man spürt es sofort, mit allen Sinnen! Naturliebhaber sind von diesem Naturparadies ebenso fasziniert wie Forscher und Fachleute aus ganz Europa.

Der Zicksee – unendlich viel Raum für das individuelle Spüren und Erleben.
Platz für die eigene Entfaltung.


Zum Vergrössern bitte auf die Bilder klicken!

Der Zicksee - Wellness-Oase
für Körper und Seele

Eigentlich ist der Zicksee ein riesiger, offen daliegender Mineralwasserbrunnen. Das natronreiche Nass entstammt dem größten Mineralwasservorkommen Europas, welches unter dem Neusiedlersee vermutet wird.

Der Schlamm des Zicksees – angereichert mit Schwefel, Natron und Glaubersalz, im Volksmund „Zick“ genannt - besitzt wissenschaftlich attestierte Heilkräfte und wurde in der orthopädischen Rehab-Klinik am Nordostufer des Sees für Behandlungen eingesetzt.

Ein alter Brauch…

...in der Gegend ist es, sich bei Hautproblemen oder Rheumaleiden ein paar handvoll Schlamm aus dem See zu holen und die betroffenen Körperteile mit einer Packung zu versorgen. An dem heilenden Schlamm darf sich jeder, der hierher kommt, bedienen. Er ist nur wenige Meter vom Ufer entfernt ganz bequem und gratis am Seegrund „erhältlich“.

Erfreuliche Meldung für große und kleine Schwimmer: Nach einigen Jahren mit niedrigem Wasserstand hat der Zicksee wieder seinen früheren Pegelstand erreicht und sorgt für jede Menge Bade-Spaß bei Jung und Alt.

Besonders im Frühjahr und Frühsommer, wenn oft ein frischer Wind weht, ist der Zicksee ein heißbegehrtes Speed-Revier für Surfer. Vor allem aber ist der wunderbar temperierte See eine traumhaft schöne Kulisse für Naturgenießer, die ein Fleckchen zauberhafter Natur am Ufer eines weitläufigen Sees für sich alleine haben wollen.

Wie schön es hier ist, haben inzwischen auch die Wildgänse und Reiher, Haubentaucher, Strandläufer und viele andere seltene Arten dieses Vogelparadieses entdeckt. Während man im Herzen des angrenzenden Nationalparks tüchtig radeln oder marschieren muss, um sie zu finden, sind die Wildgänse Stammgäste am Zicksee geworden und führen ihre Kinderschar hier spazieren. In der friedlichen Stimmung sind sie so zutraulich geworden, dass man die ansonsten so scheuen Vögel hier in Ruhe beobachten kann. – Paradiesische Zustände, die es selbst dem gestresstesten Städter erlauben, ganz schnell „anzukommen“, abzuschalten und sich einfach nur rundum wohl zu fühlen.

Der Sonnenuntergang –
jeder Abend eine neue Inszenierung

Selbst die Einheimischen – und das ist bekanntlich das kritischste Publikum überhaupt – betrachten „ihren“ Sonnenuntergang am Zicksee als sensationelles Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht. Dagegen verblassen selbst die vielgepriesenen Sonnenuntergänge in Griechenland und Florida. Denn dort versinkt die Sonne „weit weg“ an einem weit entfernten Horizont hinter einem endlosen Meer, während sie am Zicksee zum Greifen nah gleich drüben hinter dem Schilfgürtel in eine rotglühende Wolkenbank oder die sanften Hügelkuppen der Leithaberge eintaucht. Wer dieses Schauspiel noch nicht gesehen hat, hat im Leben etwas verpasst.

Natur der Superlative

Die UNESCO verleiht den Titel „Welterbe“ an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind. Im Jahr 2001 wurde der Naturpark Neusiedlersee-Lange Lacke in diese ehrenvolle Liga gereiht und zum "Welterbe" ernannt. Ein Ausflug in die einzigartige Steppenlandschaft rund um die Lange Lacke gehört zu den Genuss-Höhepunkten der Region. Das außergewöhnliche Zusammentreffen verschiedener Klimazonen schafft hier den Lebensraum für exotisch anmutende Pflanzen und seltene Vogelarten. Man glaubt sich stellenweise mitten in der afrikanischen Steppe, mit dem erfreulichen Unterschied, dass hier keine gesundheitsgefährdenden Zusammenstöße mit Löwen, Nashörnern und sonstiger Fauna zu befürchten sind.

Wenn Sie die Lange Lacke zu Fuß erkunden wollen, stellen Sie Ihr Auto am besten auf dem gekennzeichneten Parkplatz zwischen Wallern und Apetlon ab. Die Gehzeit rund um den zauberhaften Steppensee beträgt 3-4 Stunden. Wenn Sie mit dem Rad von St. Andrä am Zicksee aus kommen, folgen Sie einfach der ausgeschilderten Radroute zur Langen Lacke. Unser Tipp: Um die paradiesische Natur von ihrer schönsten Seite zu erleben und vor allem die Vogelwelt zu beobachten, brechen Sie sehr früh auf - oder kommen Sie zum Sonnenuntergang! Übrigens: In St. Andrä am Zicksee liegt das Gute sehr nah. Im Ortsgebiet befindet sich - ebenfalls in einer herrlichen Steppenlandschaft - die Bader-Lacke, die sich für einen sehr gemütlichen und individuellen Spaziergang anbietet.

Umfassend über die Vielfalt, den Artenreichtum und die Besonderheiten dieses einmaligen Naturraums können Sie sich hier informieren:
www.nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at

Die einzigartige
Vogelwelt entdecken

Das ganze Gebiet ist aufgrund seiner Lage und der besonderen klimatischen Bedingungen eines der großen Vogelparadiese der Erde. So ruhig und beschaulich das Leben der Vogelwelt nach außen hin wirkt, ist es doch eine Art riesiger Bahnhof für Zugvögel, an dem ständig ein reges Kommen und Gehen herrscht. Viele brüten und leben hier, und flüchten nur über die Wintermonate in den Süden. Nordische Vögel nutzen das Gebiet als Winterquartier. Weitziehende Zugvögel nutzen den Seewinkel als Rastplatz, Mauserplatz und um hier Energie für den Weiterflug zu tanken.

Manchen dieser kleinen, ja unscheinbaren Vögel sieht man die unglaublichen Leistungen, die sie auf ihren Zugstrecken erbringen, nicht an. Der Sichelstrandläufer etwa legt von Nordsibirien bis nach Südafrika die unfassbare Strecke von etwa 13.000 km zurück. Größere Rasten legt er dabei im Gebiet des Neusiedlersees und am afrikanischen Viktoria-See ein.

Wenn die Graugänse, die erst im Dezember in den Süden abfliegen, noch hier und die nordischen Gänse im Spätherbst bereits eingetroffen sind, ist Gänse-Hochsaison. Dann kommt es zu gewaltigen Naturschauspielen in der Luft, die ornithologisch Interessierte aus aller Welt anlocken: dem Gänsestrich. Tausende Vögel, die zugleich mit ihren typischen lauten Schreien in V-Formationen über den Himmel ziehen – das ist ein Erlebnis, das absolut nicht alltäglich ist.

Zu den schönsten und prächtigsten Erscheinungen des Seewinkels gehören die Löffler und Reiher. Direkt am Zicksee haben mehrere Graureiher ihr bevorzugtes Revier. Besonders morgens und abends kann man sie hier in aller Ruhe in Ufernähe beobachten. Um die Störche zu sehen, muss man nicht mal die Ortschaft verlassen. Rund um den Neusiedlersee schätzt sich jedes Haus glücklich, das ein Storchennest auf seinem Schornstein beherbergt. In St. Andrä am Zicksee hat eine Storchenfamilie ihr ständiges Sommerquartier auf dem Dach der Kunstmühle bezogen.

Von den Wildgänsen lernen

Der beeindruckende Gänsestrich, wo tausende Zugvögel am Himmel zu sehen sind, ist im Herbst zu beobachten, wenn sich zigtausende Gänse aus dem hohen Norden einfinden, um hier zu überwintern. Kleinere Gruppen der immer in V-Formation fliegenden Gänse kann man jedoch fast das ganze Jahr über beobachten. Es steckt eine tiefe Mysthik und Weisheit in diesem Gänseflug: Die erste Gans kämpft allein gegen den Wind. Die Nachfolgenden fliegen in ihrem Windschatten und im Auftrieb des Randwirbels, den der vorausfliegende Vogel erzeugt.

Die Gänse in der Formation spüren nur 65 % des Luftwiderstands und erzielen daher 71 % mehr Reichweite, als ein alleine ziehender Vogel schaffen würde. Wenn das führende Tier ermüdet, lässt es sich zurückfallen und ein anderer Erfahrener aus der Spitzentruppe übernimmt die kräfteraubende Spitzenposition. Der zuvor Führende ruht inzwischen an einer nachfolgenden Stelle aus, um später wieder fit und gestärkt die Leitung zu übernehmen. Unerfahrene Vögel, die "aus der Reihe" tanzen und allein fliegen wollen, spüren sofort den ungeheuren Gegendruck und reihen sich schleunigst wieder in die Formation ein. Im Team und durch kluges Führungsverhalten schaffen diese Vögel somit immense Leistungen, die selbst die Stärksten alleine nicht annähernd erbringen könnten. Nur so können sie mit ihrem relativ hohen Gewicht riesige Distanzen überbrücken - und überleben.

- Nachdenkenswerter Input für menschliche Teams und Führungskräfte...

MIT SICH IN EINKLANG
KOMMEN AM SEE

Der See bietet unendlich viel Raum und Atmosphäre für die Entfaltung der eigenen Kreativität und Lebenskunst. Bringen Sie Ihre Yogamatte mit oder Ihre Klangschale, Ihre Gitarre oder Ihre Flöte... Finden Sie Ihren persönlichen Lieblingsplatz am Seeufer und verbinden Sie die zauberhafte Atmosphäre des Platzes mit Ihrem eigenen Wesen und Wirken.

Es ist ein magisches Erlebnis, etwa die Klangschale zum Sonnenuntergang singen zu lassen, oder am See zur blauen Stunde zu meditieren - so ganz anders hier in der freien Natur unter dem weiten pannonischen Himmel als daheim in den vier Wänden....

Zum Seitenanfang