Schriftgröße:
Impressionen
Logo

SPORTLERPARADIES


Nicht umsonst befindet sich gerade an diesem Ort auch eines der wichtigen Rehabilitationszentren Österreichs, das auf Behandlungen des Stütz- und Bewegungsapparats spezialisiert ist. Die Therme ist ein Wellness-Genuss erster Güte, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Zufall – oder eine Art „heilsames Karma“ des Ortes? In St. Andrä am Zicksee findet sich ein umfassendes Angebot an traditionellen und alternativen Therapiemöglichkeiten, die das körperliche Wohlbefinden, die Gesundung und den seelisch-körperlichen Einklang fördern…


Zum Vergrössern bitte auf die Bilder klicken!

Laufen, walken, wandern

Mit gutsitzenden Schuhen haben Sie schon gewonnen. Von jeder Haustür aus befinden Sie sich hier am perfekten Ausgangspunkt für wunderschöne Walks und Laufstrecken.

Entdecken Sie Ihre eigenen Wege - schön ist es in jeder Richtung und verirren kann man sich in der Ebene auch nicht wirklich. Gleich einem übermächtigen Leuchtturm ragt die markante Dreierkette des Getreidesilos von St. Andrä aus dem wogenden Meer von Heide und Feldfrüchten, und dirigiert Sie sicher heim.

Für Läufer, die ihrer Leidenschaft lieber geplant und informiert nachgehen, gibt es ein großartiges Tool mit umfassenden Strecken-Infos:
Laufpark Neusiedlersee

Die Region ist ein wahres Läuferparadies, das markierte Streckennetz umfasst 372 km. In und um St. Andrä am Zicksee finden Sie den „Meierhofweg“ (18,4 km), den „Ganslstrich“ (14,0 km), die „Huldenlacke“ (9,2 km), den 4,8 km langen Zulauf zur „Langen Lacke“ (8,0 km) sowie die „Seeäcker“ ( 5,7 km).

Surfen

Mit seiner geringen Tiefe ist der Zicksee ein Stehrevier, das auch für Anfänger geeignet ist und zudem angenehme Wassertemperaturen aufweist.

Bis zu 700 m können am Zicksee ohne Halse zurückgelegt werden, und das im Frühjahr und Herbst bei frischen West- und Nordwestwinden bis zu 7 Bft und bei Ost- und Südostwind bei etwa 4 Bft. – Kurzum: Hier ist Speed angesagt! Wenn der Wasserstand stimmt, lässt dieses Revier das Herz jedes Surfers höherschlagen.

Radfahren

Es ist fast undenkbar, hier nicht mit dem Rad zu fahren. Auch die Einheimischen legen die Strecken im Dorf mit dem Rad zurück - selbst dann, wenn sie die 80 schon überschritten haben. Hier Rad zu fahren ist herrlich - man kommt zügig weiter, keine lästigen Berge behindern die Fahrt (außer natürlich, es stellt sich ein forscher Gegenwind ein, der um nichts weniger hinderlich ist...), man sieht viel von der Gegend und kann doch in Ruhe jedes Kräutchen am Wegesrand begutachten. Manche Strecke - etwa im Nationalpark - , die für Autos gesperrt ist, kann man bequem per Rad zurücklegen und erspart sich veritable Fußmärsche. - Somit ist das Rad sogar für Sportmuffel eine hervorragende Alternative zur betrüblichen Variante, die Höhepunkte der Gegend zu verpassen.

Für echte Rad-Freaks ist St. Andrä am Zicksee natürlich das Paradies. Ein gut markiertes Radwege-Netz führt Sie punktgenau zu den schönsten Gebieten der gesamten Region. DAS Kriterium, wenn man hier in der Gegend radelt, ist der mit 5 Sternen ausgezeichnete Neusiedlersee-Radweg rund um den ganzen Neusiedlersee. 122 km lang, mit nur 300 Höhenmetern auf der gesamten Strecke, die auch durch Ungarn führt.. Nicht ganz so lang im Sattel sitzt man auf der wahrscheinlich großartigsten Radstrecke, die von St. Andrä am Zicksee aus beschildert ist: dem 52 km langen erlebnisreichen Lackenradweg Der interaktiven Seiten sind eine wahre Fundgrube für weitere interessante Touren in der Region!

Reiten

Man braucht es keinem Reiter zu sagen: die Gegend hier ist ein Reiter-Eldorado, über das früher die Haiducken galoppierten - die berittenen Hirten riesiger Herden. Also genaugenommen nichts anderes als Cowboys pannonischer Ausprägung. Noch-nicht-Reitern sei es ans Herz gelegt: Wenn Sie jemals überlegt haben, ob Ihr persönliches Glück der Erde eventuell auf dem Rücken der Pferde liegen könnte, sollten Sie hier den Anfang wagen. Am Reiterhof Romy (Göghhof in St. Andrä am Zicksee) finden Sie Menschen, die Pferde lieben - und daher Pferde, die Menschen lieben. Für Menschen, die diese Leidenschaft teilen, nimmt man sich hier gerne Zeit, und für Kinder ganz besonders. Von St. Andrä am Zicksee aus kann man beglückende stundenweise Ausritte unternehmen – und großartige lange Wanderritte in den Nationalpark und viele andere interessante Destinationen, die auf Wunsch von einer Kutsche begleitet werden, sodass müde Reiter sich auch mal auf der Kutsche ausruhen können. Selbstverständlich gibt es auch Einstellplätze für Gastpferde und Boxen-Plätze für Wanderreiter.

Am Reiterhof Romy wird seit 2014 auch das Reiten für Menschen mit diversen Behinderung angeboten! Frau Stefaner-Schwanzer und ihre Tochter Romy haben eine entsprechende fachliche Ausbildung dafür abgeschlossen und sind beide Übungsleiter für den Behinderten-Reitsport. Ebenso neu seit 2014 wird am Reiterhof Romy das Westernreiten angeboten, welches Romy persönlich unterrichtet.
www.reiterhof-romy.at

Sportanlage

Speziell für coole sportliche Kids hat die Gemeinde ein großes Herz - wie man an der prächtigen Multifunktionssportanlage sieht.

Skater machen hier auf jeden Fall Luftsprünge. Auch für Basketball, Hockey und Fußball gibt es piekfeine Plätze. Auf der großen Wiese des Zickseestrands (gegenüber der Schilfinsel) befindet sich ein Beachvolleyballplatz, und ein zweiter auf der Liegewiese hinter dem großen Parkplatz.

Wintersport

Die sportliche Hauptattraktion des Winters ist das Eislaufen auf dem Zicksee, der schon nach wenigen Tagen mit Minusgraden einen erfreulich dicken Eispanzer aufweist. In der Nähe der Lokalszene am Ufer bildet sich dann flugs eine Eisläufer- und Eissportlerszene heraus, und die Gastronomen sorgen am Ufer für die nötige Wärme von innen.

Mit viel Glück friert der See spiegelglatt zu und erlaubt regelrechtes Langstrecken-und-Sightseeing-Eislaufen, das spannend ist – aber wegen der warmen Quellen, die an einigen Stellen für dünnes Eis bzw. offene Flächen sorgen, mit Vorsicht zu genießen ist. Aufgrund der geringen Tiefe des Sees besteht zwar keine unmittelbare Lebensgefahr – aber angenehm ist das eiskalte Wasser nun doch nicht, wenn man damit unkontrolliert in Kontakt gerät.

Wellness

Um den Körper wieder ganz und gar in Balance zu bringen, braucht es nach den aktiven Phasen die der Entspannung und Erholung, die man sich natürlich gerade in den Ferien ganz besonders gerne gönnt. Wer sich rundum verwöhnen lassen will, findet in der nahegelegenen St.Martins-Therme einen wahren Tempel der Wiederbelebung mit kosmetischen Behandlungen, Massagen, Sauna, Solebecken, Thermal- Innen- und Außenbecken... Das gesamte Ensemble ist übrigens auch architektonisch eine Augenweide. Foto: St.Martins Therme www.stmartins.at

Ein geradezu magisches Event ist Yoga in der freien Natur. Während des Sommers finden Kurse direkt am Ufer des Zicksees, unter der Anleitung einer versierten Trainerin statt. In diesem zauberhaften Rahmen, das glitzernde Wasser und den sinkenden Sonnenball vor Augen, entstehen unvergessliche Eindrücke! Auskünfte über die Termine, den genauen Ort und die Preise erhalten Sie auf dem Gemeindeamt von St. Andrä am Zicksee, Tel. 02176 2300 12

Zum Seitenanfang